Camilla Läckberg - Die Schneelöwin
-
Camilla Läckberg - Die Schneelöwin
 
Arne Dahl - Sieben minus eins

Die Bücher des Autors Stieg Trenter

Aktuelle deutsche Ausgaben des Autors Stieg Trenter

Jetzt Bestellen Stieg Trenter:
Eine Puppe für Samarkand
BESTELLEN
Reihe: Schwedische Kriminalbibliothek
Herausgeber:
Erik Gloßmann
Neuer Europa Verlag
Erscheinungsdatum:
November 2006
Originaltitel:
"Dockan till Samarkand"


Kurzbeschreibung

Eine grausige Entdeckung hält die Mitarbeiter vom Stockholmer Bahnpostamt in Atem: ein defektes Paket enthält eine Puppe an deren Echthaarperücke Fetzen blutiger Kopfhaut hängen. Ulla, eine junge Angestellte, stellt einige Nachforschungen an und befindet sich bald im Zentrum der Ermittlungen, in die sich neben dem Polizei-Inspektor auch noch Starfotograf Harry Friberg einmischt.

Ein außergewöhnlicher Plot, in dem drei Ermittler im Swinging Stockholm der 60er Jahre nicht nur mit-, sondern auch gegeneinander arbeiten, macht Trenters 1959 erschienen Roman zu einem besonderen Lesevergnügen - und nicht zuletzt zu einem wirklichen Meilenstein der schwedischen Kriminalliteratur.

gebundene Ausgabe bei Skanbuch bestellen


Antiquarische deutsche Ausgaben des Autors Stieg Trenter (unvollständig)



Der Fährmann
[Nachts auf dem Fährschiff]


Deutsche Ausgabe des Goldmann Verlages von 1962
Übersetzung:
Paul Baudisch
Originaltitel:
Färjkarlen
Originalausgabe: 1961


Kurzbeschreibung
Kerstin blieb vor dem Ruderhaus stehen und klopfte so fest an, dass die Scheiben klirrten. Aber das Ruderhaus war leer. Jemand muss schließlich die Fähre steuern, dachte sie. Sie könnte in der Dunkelheit ja mit anderen Booten kollidieren. Sie war auf dem Weg zur Vorderkajüte, als sie eine Gestalt vor der Glastür zum Vordeck bemerkte. Es schien ein großer Mann zu sein, der sich langsam von der Decke abseilte und dessen Körper in den absonderlichsten Bewegungen schwang. Dann wurde es ihr schwarz vor Augen und sie erinnerte sich an nichts mehr.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Die rote Perücke

Deutsche Ausgabe des Goldmann Verlages von 1964
Übersetzung:
Senta Kapoun
Originaltitel:
Dockan till Samarkand
Originalausgabe: 1959


Kurzbeschreibung
Die Puppe hat saphirblaue Haare, schön, aber mit Blutspritzern!
Bei der Bahn in Stockholm starren erschrockene Postbeamte in das aufgerissene Paket. Die Bahnpost, zwischen dem Hauptbahnhof und dem Klarasee gelegen, ist der Schauplatz dieses verblüffenden Mysteriums. Es wäre bestimmt ungelöst geblieben, wenn nicht der Zufall einen wichtigen Teil der Lösung ausgerechnet bei dem fixen Postmädchen Ulla plaziert hätte - und wenn sie nicht Harry Friberg kennengelernt hätte. Der Roman spielt in Stockholm, Schweden.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer


Schwedische Ausgaben des Autors Stieg Trenter

Originaltitel:
Rosenkavaljeren
[Der Rosenkavalier]

Originalausgabe
Delfin Verlag
1967
198 Seiten

Kurzbeschreibung
Der heißeste Abend eines heißen Sommers. In einer heruntergekommenen Wohnung in der Tulegatan liegt ein feiner Herr auf einem Bett. Er liegt sehr still, und an seinem Handgelenk ist ein Aktenkoffer mit einer Kette befestigt. In der Wohnung befinden sich außerdem noch Otto Beck, bösartiger Hansdampf, Birgitta Nordmark, schöne Hofsängerin und Harry Friberg. Und möglicherweise noch eine weitere Person, die den Hauch eines Birkenparfüms hinterlässt. Die superspannende Handlung führt weiter ins Außenministerium, zum Mariatorg auf Söder und zur Piazza di Spagna in Rom, um dann in einem Finale in der Oper am Gustav Adolfs Torg zu explodieren, wo sich herausstellt, dass drei silberne Rosen die Morgengabe des Todes waren.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer


Originaltitel:
Sjöjungfrun
[Die Meerjungfrau
]

Originalausgabe
Bonniers Verlag
1969 (1966)
221 Seiten

Kurzbeschreibung
Harry Friberg kommt an einem Frühlingsabend nach einer Reportagereise in sein Studio im Kungsturm zurück. Auf dem Fußabtreter findet er einen Korb mit einem neugeborenen Kind. Er glaubt, jemand vom Personal habe ihn da abgestellt, findet dann jedoch einen Brief, in dem er gebeten wird, sich um das kleine Mädchen zu kümmern. Wenn er es nicht haben will, soll er eine bestimmte Nummer anrufen. Das tut er, aber die Nummer gehört zum Leichenschauhaus, und dort weiß niemand etwas! Die Meerjungfrau - Harry nennt sie so, weil sie ein Seepferdchen um das Handgelenk trägt - führt ihn direkt in ein Mordrätsel im Zentrum der Großfinanz. Durch sie erlebt er auf ihrer gemeinsamen Odyssee durch Stockholm, Kopenhagen und Göteborg die größten Überraschungen und wird vor die schwierigsten Probleme gestellt. Und der Leser hat das gleiche spannende Vergnügen.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Tolfte knappen
[Der zwölfte Knopf]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1965
172 Seiten

Kurzbeschreibung
Der Roman bietet eines der verwegendsten und hervorragend durchgeführten Kriminalrätsel Stieg Trenters.
Ein Kugelknopf beschert der süßen Harriet eine unheimliche Nacht in der Festung Varberg.
Ein Kugelknopf verursacht Tod und Leidenschaft unter Karl XII - Sammlern.
Ein Kugelknopf wirft Harry Friberg und Vesper Johnson in eines ihrer rätselhaftesten Abenteuer.
Zwölf Kugelknöpfe gibt es, aber nur einer kann zur Lösung führen.
Der zwölfte Knopf berichtet über Menschen die (gleich dem Autor auf dem Umschlag) zu Füßen Karl XII stehen. Der Roman führt uns in eine amüsante, neue Umgebung, serviert einige gute Mahlzeiten und gibt vor einem angenehmen Stockholmshintergrund Tempo, Humor und großartige Spannung.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Klaus Podhraznik


Originaltitel:
Guldgåsen
[Die Goldene Gans]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1988 (1964)
218 Seiten

Kurzbeschreibung
In einer dunklen Nacht, hoch oben im Norra Kungsturm, wo Harry Friberg sein Fotoatelier hat, trifft er unter ausgesprochen dramatischen Umständen die Goldene Gans. Sie heißt Monika und ist Popsängerin, schön wie die Sünde und lebensgefährlich für Männer. Ihre Karriere hatte einen Knick und soll wieder angeschoben werden. Eine neugegründete Firma soll das Comeback der Goldenen Gans im Restaurant Berns arrangieren. Aber es gibt jemanden in diesen Kreisen, der auch vor Mord nicht zurückschreckt, um das goldene Ei zu kriegen. Die Affäre um die Goldene Gans führt Harry Friberg auf verschlungenen Pfaden durch die schwedische Vergnügungswelt. Hinter den Fassaden eines sommerlich strahlenden Stockholm, das man vom Kungsturm aus betrachten kann, sind dunkle Kräfte am Werk, und nur Vesper Johnson kann Harry retten - in einen Finale, das so spannend ist wie ein Wettlauf mit dem Tod.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer


Originaltitel:
Dvärgarna
[Die Zwerge]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1988 (1963)
194 Seiten

Kurzbeschreibung
Zu Hause bei Kitty, der Freundin eines Klassenkameraden, die eine kometenhafte Karriere in der Reisebranche gemacht hat, trifft Harry Friberg die Zwerge. Es sind sehr naturgetreu nachgebildete Miniaturfiguren, die eine Spielzeugeisenbahn bevölkern sollen, mit der Kitty handelt. Dass es auch Zwerge von ganz anderer und höchst überraschender Art gibt, wird klar, als Kitty sich auf eine schicksalshafte Reise begibt. Sie beginnt früh am Morgen mit dem Zug 103 vom Hauptbahnhof in Stockholm und endet im tiefsten Geheimnis am Südbahnhof. Die Zugreise führt Harry Friberg und Kriminalkommissar Vesper Johnson in eines der verblüffendsten Unternehmen ihrer abenteuerlichen Laufbahn. Sie werden erfahren, dass die geschmierte Welt eines Bahnhofs große Sensationen bereithält, bevor sie in rasendem Tempo die letzte Weiche der rätselhaften Fahrt passieren.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer


Originaltitel:
Flickan som snavade
pa guldet och andra detektivberättelser
[Das Mädchen das
über Gold stolperte und andere Detektivgeschichten]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1962
133 Seiten

Kurzbeschreibung
Vier Detektivgeschichten in Spitzenklasse bietet Stieg Trenter in diesem Buch. Die erste, "Geisterjagt mit Hund", ist - so sagt der Autor - eine einmalige Geschichte, weil es sich um einen perfekten Thriller handelt, den die Wirklichkeit geschrieben hat. Trenter hat die Geschichte nur "nacherzählt" und seine Erzählkunst hat sie nicht minder spannend gemacht. "Die Realität als Autor" wiederholt sich in einer Erzählung über ein unheimliches Erlebnis in "Letzter Zug von Paddington", ein Abend in London, erzählt von einem von vier Männern in einer rauen Herbstnacht in den Schären, während der Sturm heulte und der Regen an die Fenster trommelte. Die Stimmung in der Hütte war suggestiv und die Geschichte passte zur Situation, aber war dieses Erlebnis wirklich wahr ? Können so grauenhafte Geschehnisse wirklich passieren? War da nicht ein Haken in der Geschichte? Lesen sie und sehen sie!

"Spur im Neuschnee" ist eine Geschichte aus dem schwedischen Alltag, gefüllt von raffinierter Schlauheit. Sie handelt um ein Verbrechen in einem südlichen Vorort von Stockholm. Die Indizien weisen deutlich in eine gewisse Richtung, allzu deutlich, findet eine junge, mutige Sekretärin aus einer Anwaltspraxis und sie löst das Rätsel durch logische und brillante - aber gefährliche! - Detektivarbeit.

Zuletzt lässt uns Trenter "Das Mädchen das über Gold stolperte" treffen. Das machte sie auf einer Bootsreise nach Kopenhagen und geriet in ein fantastisches Ereignisdurcheinander das sie in der Stadt kreuz und quer von einem schrecklichen Abenteuer zum anderen führte. Wäre sie nicht so hartnäckig gewesen, hätte die dänische Polizei keine Gelegenheit gehabt, sich so tief vor ihr zu verbeugen, ihre Urlaubsreise wäre nicht so beschwerlich und gefährlich, aber auch nicht so inhaltsreich gewesen.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Klaus Podhraznik


Originaltitel:
Sturemordet
[Der Sturemord]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1964 (1962)
218 Seiten

Kurzbeschreibung
Der Fotograf und Amateurdetektiv Harry Friberg ist aus seiner unaufgeräumten Jungesellenbude ins Sturebad geflüchtet, um sich dort bei Sauna, gründlichem Waschen und einem Nickerchen zu erholen. Aber die Erholung findet ein jähes Ende, als eine Mannsperson im Bademantel dieser ehrwürdigen Institution durch das große Glasdach der Vorhalle stürzt und tot vor ihm liegen bleibt. Der Verunglückte ist Erik Karmann, Direktor und Teilhaber des angesehenen Buchverlags Villner & Freij. Es stellt sich heraus, dass die Todesursache Ertrinken war. Zusammen mit seinem Freund, dem Kriminalinspektor Vesper Johnson, beginnt Harry Friberg mit intensiven Ermittlungen, die, was ihn betrifft, hauptsächlich in Restaurantbesuchen mit hübschen Mädchen bestehen. Eine Spur führt nämlich zu einem Franzosen mit vorteilhaftem Aussehen, der die eigentümliche Gewohnheit hat, hübsche junge Mädchen zu sich nach Hause einzuladen, ohne sich ihnen zu nähern. Er und Karman hatten vermutlich etwas miteinander, was nicht in die Buchführung von Villner & Freij passt ...

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer





Originaltitel:
Färjkarlen
[Nachts auf dem Fährschiff]


Originalausgabe: 1961


Kurzbeschreibung
Kerstin blieb vor dem Ruderhaus stehen und klopfte so fest an, dass die Scheiben klirrten. Aber das Ruderhaus war leer. Jemand muss schließlich die Fähre steuern, dachte sie. Sie könnte in der Dunkelheit ja mit anderen Booten kollidieren. Sie war auf dem Weg zur Vorderkajüte, als sie eine Gestalt vor der Glastür zum Vordeck bemerkte. Es schien ein großer Mann zu sein, der sich langsam von der Decke abseilte und dessen Körper in den absonderlichsten Bewegungen schwang. Dann wurde es ihr schwarz vor Augen und sie erinnerte sich an nichts mehr.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Skuggan
Der Schatten
[Abenteuer in Kopenhagen]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1979 (1960)
204 Seiten

Kurzbeschreibung
Kopenhagen und Stockholm, ein berühmter schwedischer Schauspieler zu Besuch in der dänischen Königsstadt, ein Verlag, der Probleme hat mit dem letzten Kapitel seiner Memoiren, ein Mord und noch ein Mord, eine trainierte Schiftstellerhand - und fertig ist ein starker Krimicocktail. Wird es Barbro Assarsson, der jungen und hübschen Verlagsredakteurin, gelingen, den großen Alfred Stoerman dazu zu bringen das letzte und sensationelle Kapitel seiner Memoiren zu schreiben? Ein mysteriöser Mord macht definitiv einen Strich durch Barbros Ferienpläne, statt dessen darf sie sich auf eine spannende Mörderjagd in Kopenhagen begeben, assistiert von Harry Friberg. Das Ende der dramatischen Jagd findet in den alten Vierteln um die Regeringsgatan statt.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer





Originaltitel:
Dockan till Samarkand
[Die rote Perücke]


Originalausgabe: 1959


Kurzbeschreibung
Die Puppe hat saphirblaue Haare, schön, aber mit Blutspritzern!
Bei der Bahn in Stockholm starren erschrockene Postbeamte in das aufgerissene Paket. Die Bahnpost, zwischen dem Hauptbahnhof und dem Klarasee gelegen, ist der Schauplatz dieses verblüffenden Mysteriums. Es wäre bestimmt ungelöst geblieben, wenn nicht der Zufall einen wichtigen Teil der Lösung ausgerechnet bei dem fixen Postmädchen Ulla plaziert hätte - und wenn sie nicht Harry Friberg kennengelernt hätte. Der Roman spielt in Stockholm, Schweden.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer





Originaltitel:
Springaren
Der Springer
[Was geschah in Gustavsberg?]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1961 (1958)
220 Seiten


Kurzbeschreibung
Laura ist ein bisschen stupsnasig, ein bisschen sommersprossig und sehr hübsch. Sie ist Textilkünstlerin, aber durch Freunde in der Keramikbranche gerät sie in eine Klemme, aus der sie sich nur sehr schwer wieder befreien kann. In der Porzellanfabrik von Gustavsberg, wo die Öfen immer über tausend Grad heiß sind, verschwindet ein bekannter Keramiker und gleichzeitig ändern einige Figuren und Teller auf unerklärliche Weise ihr Aussehen. Harry Friberg, Vesper Johnson und Stieg Trenter liefern eine der gelungensten Bravournummern ihrer Karriere.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer





Originaltitel:
Kalla handen
Die kalte Hand
[Der Tanz der kleinen Fische]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1957
222 Seiten

Kurzbeschreibung
Die Sommerhitze liegt wie ein Deckel über Stockholm, und im Djurgården lauert der Tod. Auf jeden Fall glaubt ein angetrunkener Mann, dass er seine kalte Hand gedrückt hat, mitten in der glühenden Hitze. Er ruft in seiner Not bei Harry Friberg an, der ihm zu Hilfe eilt. Die Hand des Todes zeigt in die schwedische Großfinanz, in die Kreise eines der mächtigsten Unternehmen des Landes, und Harry Friberg und sein guter Freund und Kontrahent, der Kriminalinspektor Vesper Johnson, werden vor eine ganze Reihe von schwierigen Rätseln gestellt.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer


Originaltitel:
Narr på Nocken
[Der Narr auf dem
First]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1956
242 Seiten

Kurzbeschreibung
Es passiert in der Hamngatan in einem alten Haus mit langen Fluren und zwei Eingängen. Es war an einem Abend im Mai, es dämmerte bereits. Die ehrbaren Damen, die in der oberen Diele ein paar Worte wechselten, bekamen den Schock ihres Lebens! Aus dem Schatten löste sich eine Gestalt in weißem Anzug und mit einer schwarzen Maske - ein Narr, der rasch über den First verschwand - hoch über dem Vergnügungspark des Kungträdgården. Der Narr war die Hauptperson in einem Drama mit Mord und erstklassiger Betrug. Zumindest hatte es diesen Anschein, als Harry Friberg und Vesper Johnson dieses ereignisreiche Kriminalrätsel aufzurollen begannen. Das dramatische Finale in Solvalla gibt die Antwort auf das Rätsel und wirft ein Licht auf andere Fragen: Was passierte mit Flying Boy in Neapel? Sagte der Mythomane Håkan die Wahrheit? Wer machte der schönen Elisabeth Nord den Hof?

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer





Originaltitel:
Tiga är silver
[Schweigen ist Silber
]

Originalausgabe
Bonniers Verlag
1987 (1955)
288 Seiten

Kurzbeschreibung
Der Kerl war nicht nur tot. Er war steif wie ein Stock. Er muss schon einige Stunden tot gewesen sein. Alice Tapper war auf dem Rückweg aus der Schweiz, als es passierte. Wer war der Schwede, der sich in dem kleinen Restaurant mit ihm verabredet hatte und warum kam er nicht? Und wer ist der Ermordete? Alice ist allein in Lausanne, aber nicht sehr lange. Harry Friberg taucht auf, und dann ist die Mörderjagd in vollem Gange. Die Spuren führen sie nach Florenz und zu einem kleinen Silberfisch in einem Museum und danach zurück nach Stockholm und Farsta, einem Gutshof, dem der Untergang droht, weil Hochhäuser gebaut werden sollen. Alice muss wiederholt die Erfahrung machen, dass Schweigen Silber ist.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer





Originaltitel:
Roparen
Der Rufer
[Mord auf Kastelholmen]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1978 (1954)
245 Seiten

Kurzbeschreibung
Es beginnt auf Kastelholmen mitten in Stockholm, an einem windigen und bedrohlichen Frühlingsabend. Ann und Suzanne wollen nach Italien in die Ferien fliegen. Die Abreise verzögert sich und Anne muss die Freundin sprechen, sobald sie aus den Schären zurück kommt. Aber Suzanne ist nicht auf dem Schiff. Oder doch? Denn dort sieht Anne sie wieder - eine gruselige Begegnung im roten Kastell. Und warum hängt der Rufer, ein altes Dampfschiffmegaphon, an einem Baum davor und warum ist er mit Schminke verschmiert? Und warum? Jetzt geht es doch nach Italien. Zusammen mit Harry Friberg muss Anna den gut versteckten Schlüssel zum Rätsel finden, bevor der sehr merkwürdige Fall mit dem Rufer seine Lösung in Stockholm findet, der Stadt, die Stieg Trenter wie sonst niemand beschreibt.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer





Originaltitel:
Aldrig Näcken
[Niemals der Nöck]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1979 (1953)
266 Seiten


Kurzbeschreibung
Dass es sich um Selbstmord handelte, stand außer Zweifel - schien es. Aber warum passten die abgerissenen Enden des Seils nicht zusammen? Und warum hatte Simon Elgh ausgerechnet die verlassene Insel Brudholmen zum Sterben gewählt?

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Ristat i sten
In Stein geritzt
[Runen in Granit]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1987 (1952)
258 Seiten


Kurzbeschreibung
Wer war der Mann im Regenmantel der in Harry Fribergs Diele auftauchte? Welche Rolle spielte die schöne Lilian in seinen Geschäften? Wie konnte die Frau am Fenster eine Rose hinauswerfen, die schon auf der Erde lag? Warum musste der Kriminalinspektor eingreifen und Fribergs Ferien verhindern? Was bedeuten die geheimnisvollen Zeichen auf dem Zettel neben dem Toten?

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Lek lilla Louise
[Spiel, kleine Louise]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1976 (1950)
242 Seiten


Kurzbeschreibung
Ein Mann wird unter mysteriösen Umständen im Garten der Fersen'schen Terrasse im Herzen von Stockholm gefunden. Und Harry Friberg weiß, dass es einen Zusammenhang gibt mit den erstaunlichen Geschehnissen in den Wäldern auf Södertörn, wo im Nest eines Hühnerhabichts und in einer verlassenen Scheune Erstaunliches gefunden wurde, und ein Hobbygärtner mit der Pistole droht. Ein Silberschmuck vergrößert zudem die Kopfschmerzen von Kriminalkommissar Vesper Johnson, eine schwarze Katze spielt eine Schlüsselrolle, und ein Besuch im Biologischen Museum führt auf eine wichtige Spur in einem Fall voller Spannung und grausiger Wendungen. "Vielleicht Stieg Trenters bestes Buch", schrieb das Svenska Dagbladet, als es erschien.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Eld i håg
[Feuer unterm Dach]

Originalausgabe
Bonniers Verlag
1960 (1949)
252 Seiten


Kurzbeschreibung
Als Harry Friberg an einem milden Sommerabend zum Alten Gutshof Mariedal am Karlbergskanal in Stockholm eilt, glaubt er, dass es sich um eine einfache Fotoreportage nach einem Brand handelt. Aber die Polizei hat den Verdacht, dass es Brandstiftung ist - im Flammenmeer wird der Besitzer des Hauses gefunden, er ist über dem Telefon zusammengesunken. Es ist David Orten, Heringsmagnat und Multimillionär aus Göteborg. Und es gibt jede Menge Fragen, auf die sowohl die Brand- als auch die Mordkommsion Antworten haben will. In rasendem Tempo entwickelt sich die Handlung in Stockholm und Göteborg, der Brandqualm legt sich immer dichter über das Geheimnis. Bis Harry Friberg im dramatischen Finale draußen auf dem Wasser des Mälaren dem Mörder alleine gegenübersteht und eine grausige Demonstration in der Kunst des Mordens vorgeführt bekommt.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Träff i helfigur
[Treffer in der
Zielfigur]

Originalausgabe
Bonniers Verlag
1987 (1948)
335 Seiten


Kurzbeschreibung
Die zwei Zielfiguren auf der kleinen Schießstätte am Rande von Stockholm waren von Kugeln durchsiebt, aber nur eine davon war aus Pappe. Jemand hatte den jungen Erfolgsschriftsteller Alf Iverson in eine teuflisch raffinierte Falle gelockt. Aber wer ? Und warum ? War das Motiv Angst vor Enthüllungen in dem Schlüsselroman mit dem er beschäftigt war ? Und wohin ist das Manuskript verschwunden ? Fotograf Harry Friberg und Polizeidirektor Vesper Johnson landen in einem Wirrwarr von Haß, Eifersucht und Geldgier und es sind viele verworrene Fäden zu ordnen, bevor sie in der letzten Minute einen desperaten Mörder entlarven können, der sich nicht scheut noch einmal zuzuschlagen.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Klaus Podhraznik




Originaltitel:
Tragiskt telegram
Tragisches Telegramm
[Das geheimnisvolle Telegramm]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1964 (1947)
252 Seiten


Kurzbeschreibung
Es ist Mord. Aber es gibt keine Spuren, niemand kann sich die Tragödie vorstellen, die Todesursache kann nicht festgestellt werden. Die Polizei steht vor einem völlig unerklärlichen Fall von "natürlichem Tod". In einem Idyll im Herzen von Stockholm, in einem der alten Häuser neben dem kleinen Park des Zentralbads hat jemand kaltblütig eine Frau ermordet, während in der Wohnung darunter ein fröhliches Fest gefeiert wurde. Es hätte das perfekte Verbrechen sein können, wenn nicht ... Ja, wenn nicht Harry Friberg auf dem Fest gewesen wäre. Zusammen mit Kriminalinspektor Vesper Johnson macht er Jagd auf den Mörder. Sie führt sie durch halb Europa und endet erst an der italienischen Riviera, wo das Rätsel seine höchst überraschende Lösung erfährt.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Lysande landning
[Strahlende Landung]

Originalausgabe
Bonniers Verlag
1987 (1946)
297 Seiten


Kurzbeschreibung
An einem knallheißen Augusttag bekommt Harry Friberg einen eiligen Auftrag. Er soll am Flugplatz von Lindaräng draußen auf dem Ladugårdsgärdet in Stockholm das neue Pontonflugzeug der Fluggesellschaft "Förenade Flyg" fotografieren. Die abendliche Krebsparty, bei der die Neuerwerbung gefeiert werden soll, ist eine ausgesprochen ungemütliche Veranstaltung.Als der Flyg-Chef sich mit den Auto überschlägt und der Chefpilot gleich nach dem Start ins Meer stürzt, wird Harry klar, dass ein schreckliches Verbrechen begangen worden ist und es an der Zeit ist, Kriminalinspektor Vesper Johnson zu rufen.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Idag röd..
[Heute rot
]

Originalausgabe
Bonniers Verlag
1987 (1945)
238 Seiten


Kurzbeschreibung
Als Harry Friberg seiner Zeitung eine Reportage verspricht, bei der den Lesern der Atem stocken wird, weiß er noch nicht, wie recht er hat. Er fotografiert einen geheimnisvollen Lichtschein im Wasser vor dem Blockhusudden - und es stellt sich heraus, dass er über einem Mord weht! Die Entdeckung führt Harry und den Kriminalinspektor Vesper Johnson zu einem Familiendrama in die Wohnung eines Millionärs an der Schleuse, wo ein Mörder in den Kulissen lauert und bereit ist, wieder zuzuschlagen.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Farlig fåfänga
[Gefährliche Eitelkeit
]

Originalausgabe
Bonniers Verlag
1949 (1944)
254 Seiten


Kurzbeschreibung
Fåfänga heißt ein Hügel auf Södermalm in Stockholm, von dem aus man eine wunderbaren Aussicht hat. Alle kennen ihn, aber nur wenige sind auf den geheimnisvollen Steilhängen gewesen. In einem der Häuser am Abhang wohnt ein Künstler, der gerade seinen glanzvollen Durchbruch geschafft hatte. Bei der Vernissage kommt jemand gewaltsam zu Tode. Von diesem Ausgangspunkt aus spinnt Stieg Trenter eine Handlung, die sich in spannenden Schleifen durch ein geheimnisvolles, aber auch gespenstisches Stockholm windet. Harry Friberg, Schwedens sympatischster Privatdetektiv, trifft hier bei seinem ersten Fall alle seine Freunde. Ein würdiger Auftakt für eine glänzende Karriere!

Übersetzung aus dem Schwedischen von Regine Elsässer




Originaltitel:
Som man ropar...
[Wie man ruft]


Originalausgabe
Bonniers Verlag
1986 (1944)
221 Seiten


Kurzbeschreibung
Stockholm in der Zeit des zweiten Weltkrieges. Redakteur Gerard verbringt seinen Sommerurlaub im Ferienhaus seines Freundes in den Wäldern Mittelschwedens. Auf einer seiner Wanderungen findet er auf dem Gelände eines verlassenen Bauernhofes die vermeintliche Leiche eines Mannes, die sich in eine lebende, schöne Frau verwandelt. Nach einem Sonnenstich glaubt er alles nur geträumt zu haben. Nach seiner Rückkehr verbringt er mit seinem Freund einen Abend im Vergnügungsviertel Gröna Lund. Dort wird er in einen Mord verwickelt. Das Opfer ist die männliche Leiche aus seinem "Traum". Gerard trifft dann auch auf die Frau aus den Wäldern, sein Traum war Realität. Er wird überwacht und es gelingt den Unbekannten die Frau zu entführen. Es beginnt eine wilde Verfolgungsjagd. Gerard versucht unter Lebensgefahr die Frau zu finden, die Verfolger und Entführer zu entdecken. In den Wäldern Mittelschwedens an seinem ehemaligen Urlaubsort findet der Fall ein furioses Ende. Ein Geheimnis wird gelüftet.

Übersetzung aus dem Schwedischen von Klaus Podhraznik




Originaltitel:
Ingen kan hejda döden


Originalausgabe
Wahlström Verlag
1954 (1943)
254 Seiten

Kurzbeschreibung
Die junge elternlose Sängerin Eva Lundh erbt 90.000 Kronen und ein Sommerhaus in Ekviken von einem Onkel, als dieser in einem Bootsunglück ums Leben kommt. Sie darf über das Geld allerdings nicht vor der Vollendung ihres 25. Lebensjahres verfügen und muss zur Fortsetzung ihrer Gesangsstudien weiterhin Anleihen aufnehmen. Eines Abends stirbt unerwartet Lundhs Haushälterin. Um etwa die gleiche Zeit ist ein mystisches Taxi in der Gegend gesichtet worden. Ausserdem wird an einem Nachbarn ein weiterer Mordversuch getätigt. Bald häufen sich die Indizien dermassen, dass Eva Lundh selbst als Tatverdächtigte verhaftet wird ... Sommernächte in den schwedischen Schären - etwas mehr Idyllisches kann man sich kaum vorstellen. Aber in der weichen Dunkelheit, die sich um Eva Lundhs Sommerhaus senkt, liegt der Tod auf Lauer. Unerklärliche Tragödien werfen ihre Schatten auf sie - aber der Alptraum hat gerade erst begonnen ...

Übersetzung aus dem Schwedischen von Jenny Stolz

© 2001 - 2016 Literaturportal schwedenkrimi.de - Krimikultur Skandinavien
Ein Portal der n:da - nordpower design agentur
[ Start ] | [ Autoren A-Z ] | [ Kontakt ] | [ Forum ] | [ Impressum ] | [ Sitemap ]
Startseite Autoren Specials Forum Krimilinks Hörbücher Sitemap - Inhaltsverzeichnis