Camilla Läckberg - Die Schneelöwin
-
Camilla Läckberg - Die Schneelöwin
 
Arne Dahl - Sieben minus eins

Die Bücher des Autors Sune Lundquist
alias Vic Suneson

Jetzt Bestellen Vic Suneson
Mord ist mein Ziel
BESTELLEN
Reihe: Schwedische Kriminalbibliothek
Herausgeber:
Erik Gloßmann
Neuer Europa Verlag
240 Seiten, Hardcover
Erscheinungsdatum:
Juli 2007
Originaltitel:
"Mord är mitt mål"


Kurzbeschreibung

Ingela Malm wird angeklagt, den Innenarchitekten Staffan Dorell erschossen zu haben. Alle Indizien sprechen gegen sie: Sie hielt sich zur fraglichen Zeit am Tatort auf, aus ihrer Waffe wurden die Schüsse abgeben und an ihren Handschuhen wurden Pulverspuren festgestellt – nur das Motiv ist nicht überzeugend. Warum hätte Ingela einen Mann umbringen sollen, der erst einen Tag zuvor aus dem Gefängnis entlassen worden war? Dorell hatte wegen Totschlags an seiner damaligen Verlobten Marina Grönberg vier Jahre abgesessen. Liegen die Gründe für die Tat in der Vergangenheit? Oder sind sie in dubiosen Kunstsammler- und Fälscherkreisen zu suchen? Kommissar O.P. Nilsson und seine Mitarbeiter setzen alles daran, Ingela zu entlasten; schließlich ist sie die Tochter eines verstorbenen Kollegen. Also überprüfen sie Alibis, kontrollieren Vernehmungsprotokolle und decken neue Zusammenhänge auf. Doch ihr Gegner ist äußerst raffiniert und scheut auch vor einem weiteren Mord nicht zurück …
Die Werke Vic Sunesons, mit bürgerlichem Namen Sune Lundquist (1911-1975) zählen zu den Klassikern des schwedischen Kriminalgenres. Er schrieb etwa 30 Romane und viele Erzählungen, die seinen Kommissar O.P. Nilsson über die Grenzen Schwedens hinaus bekannt machten.

Gebundene Ausgabe bei Skanbuch bestellen



Um Mitternacht mit Vic Suneson - 13 Kriminalgeschichten "Um Mitternacht mit
Vic Suneson
13 Kriminal-
geschichten"

Volk & Welt Verlag
1978 (1974)
184 Seiten
Taschenbuch
Kurzbeschreibung

Jörgen umklammerte die Pistole und zielte auf den Liebhaber seiner Frau. Er fühlte, wie sein Finger den Abzugsbügel zurückdrückte, und verspürte einen Stoß im Arm. Dann kam ihm der Fußboden entgegen ... Alle hatten sich gegenseitig beschuldigt, alle hatten Motive und Möglichkeiten. Es fehlte nur die Mordwaffe. Erst als der Pianist Chopins Trauermarsch spielte, kam 0. P. Nilsson die Erleuchtung ... Er hatte alles genau durchdacht. Den Mann zu töten. der ihm Inga-Britt genommen hatte, diesen Parasiten der Gesellschaft, wäre die Krönung seines Lebens. Der Mai, fand er, war ein vortrefflicher Monat für einen Mord ...

Das sind drei von den dreizehn Fällen, die der produktive und international erfolgreiche schwedische Krimiautor Vic Suneson alias Sune Lundquist (1911 - 1975) uns hier serviert. Neben seinen rund dreißig Kriminalromanen - von denen Volk und Welt "Fall Nr. 44", "Wer von den sieben?" und "Der falsche Adressat" herausbrachte - hat Vic Suneson nur diesen einen Band Kriminalgeschichten veröffentlicht. In drei Gruppen gegliedert ("Vom Schicksal bestimmt", "0. P. Nilsson & Co.", "Unentrinnbar"), versprechen sie dem Krimifreund eine aufregende Lektüre - nicht nur um Mitternacht.


Vic Suneson - Der falsche Adressat "Der falsche Adressat"
Volk & Welt Verlag
1975 (1971)
192 Seiten
Taschenbuch

Turbulente Verhandlungen in einem Stockholmer Gerichtssaal, mühevolle Recherchen über ein scheinbar längst aufgeklärtes Verbrechen und fieberhafte Ermittlungen gegen einen noch unbekannten Verdächtigen - das ist die rasch wechselnde Szenerie in diesem Kriminalroman des schwedischen Autors, von dem Volk und Welt bereits die Titel "Fall Nr. 44" (1966) und "Wer von den sieben?" (1971) veröffentlicht hat. Mit annähernd 30 Werken zählt Vic Suneson alias Sune Lundquist - so sein bürgerlicher Name - zu den produktivsten, auch im Ausland überaus erfolgreichen Kriminalschriftstellern Skandinaviens. Vor Gericht steht Ingela Malm, angeklagt des Mordes an ihrem Verlobten. Und die Indizien sind erdrückend: Sie allein hielt sich zur fraglichen Zeit am Tatort auf, aus ihrer Waffe wurden die Schüsse abgegeben, und an ihren Handschuhen wurden Pulverspuren festgestellt. Die Dienstpflicht zwingt Kommissar 0. P. Nilsson und seine Mitarbeiter, durch ihre Aussagen vor Gericht die Töchter ihres verstorbenen Kollegen zu belasten. Berufserfahrung und Menschenkenntnis lassen sie jedoch an Ingela Malms Schuld zweifeln. Insgeheim überprüfen sie Alibis, kontrollieren Vernehmungsprotokolle und stoßen auf neue Zusammenhänge. Als die Leiche eines zunächst spurlos verschwundenen Zeugen entdeckt wird, erhärten sich Kommissar Nilssons Verdachtsmomente zur Theorie - und daß ein bewährter Autor wie Vic Suneson eine überraschende Lösung bietet, versteht sich eigentlich von selbst.


Vic Suneson - Wer von den sieben? "Wer von den sieben?"
Volk & Welt Verlag
1971 (1967)
198 Seiten
Taschenbuch
Kurzbeschreibung

WER hat Helge Berg ermordet? Weshalb mußte der in ärmlichen Verhältnissen lebende Antiquar sterben? Wurde er zum Schweigen gebracht, weil er etwas wußte?
VON wem hat er die beiden Bücher gekauft, die allem Anschein nach den Schlüssel zur Aufklärung eines Jahre zurückliegenden Verbrechens enthalten? Gaben Sie den Anlaß zu diesem Mord?
DEN Täter muß Kommissar 0. P. Nilsson im Kreise seiner ehemaligen Schulkameraden suchen, denn alles deutet darauf hin, daß ein Mitglied der abenteuerlichen "Bande" aus der Schulzeit der Mörder ist.
SIEBEN Verdächtige gibt es. Wird Lillemor Qvarnström den Täter identifizieren können, den sie als einzige - allerdings nur flüchtig - gesehen hat? Oder gelingt es ihm, auch sie zum Schweigen zu bringen, bevor sie sprechen kann?
0.P. Nilsson ist dem Leser in der DDR bereits bekannt. Mit seinen Assistenten Tomas Gruck und Aron Andersson löste er den "Fall Nr. 44" (Volk und Welt, 1966).


Vic Suneson - Fall Nr.: 44 "Fall Nr. 44"
Volk & Welt Verlag
1966 (1963)
292 Seiten
Taschenbuch
Kurzbeschreibung

Zwei Beamte der Stockholmer Kriminalpolizei - der Routinier Aron Andersson, der nur Fakten als Indizien gelten läßt, und der noch unerfahrene Thomas Gruck, der sich aber eingehend mit Psychologie beschäftigt hat - sollen einen ungewöhnlichen Mord aufklären. Unter dem Fundament des abgerissenen Hauses Nr. 44 hat man die nicht identifizierbare Leiche einer jungen Frau entdeckt; weder Zeitpunkt noch Motiv der Tat sind bekannt. Als Täter kommen alle früheren Hausbewohner in Betracht, die sich jetzt gegenseitig verdächtigen. Der wendige Andersson scheitert an der Lösung dieser Aufgabe. Thomas Gruck dagegen bemüht sich, in das Privatleben seiner Gegenspieler Einblick zu gewinnen und ihren Charakter kennenzulernen. Von Vermutungen ausgehend, verfolgt er hartnäckig eine Spur, die zur Costa del Sol in Spanien und bis in den Orient führt. Als noch ein Mensch unter merkwürdigen Umständen den Tod findet, scheint Grucks überzeugende Indizienkette zusammenzubrechen. Doch dann kommt ihm ein Gedanke, der dem Roman eine verblüffende Wendung gibt.


Vielen Dank an unseren Leser Thorsten Wirth für die Bereitstellung der Informationen und der Buchcover.
© 2001 - 2016 Literaturportal schwedenkrimi.de - Krimikultur Skandinavien
Ein Portal der n:da - nordpower design agentur
[ Start ] | [ Autoren A-Z ] | [ Kontakt ] | [ Impressum ] | [ Sitemap ]



Startseite Autoren Specials Forum Krimilinks Hörbücher Sitemap - Inhaltsverzeichnis